Kindertagesstätte „Regenbogen“

 

 

Ansprechpartner der Kindertagesstätte Regenbogen:

 

Träger:          Ortsbürgermeister Stefan Ostrominski

Leitung:         Tobias Hudeg

Adresse:

Am Klosterbach 5

56729 Kehrig

Tel.:               02651/5563

E-Mail:           kindergarten-kehrig@web.de

Vorstellung der Einrichtung

Die Kita Regenbogen bietet für 63 bis 65 Kinder Platz.

Davon sind 13 Plätze für Kinder unter 3 Jahren.

Wir können bis zu 34 Ganztagsplätze anbieten.

Unsere Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:

Teilzeitbetreuung: 

Montag - Freitag     7.00 - 12.30 Uhr & 14.00 - 16.00 Uhr

Ganztagsbetreuung: 

Montag - Freitag      7.00 - 16.00 Uhr mit Mittagessen

Bring- u. Abholzeiten:

Bringzeit:                  7.00 – 9.00 Uhr

Um 9.00 Uhr beginnen in den Gruppen die Morgenkreise, deshalb ist es besonders wichtig, dass Ihr Kind pünktlich in die Kita gebracht wird.

Abholzeiten:

Teilzeitkinder:          12.00 - 12.30 Uhr

Diese Kinder haben auch die Möglichkeit von 14.00 - 16.00 Uhr nochmal die Kita zu besuchen.

Ganztagskinder:       14.00 - 16.00 Uhr

Schlafzeiten:

Kinder, die am Schlaf- / Ruheangebot teilnehmen, können erst ab 15.00 Uhr oder nach Absprache abgeholt werden.

 

Räumlichkeiten

Die Kindertagesstätte hat 3 Gruppen.

Das Blumen- und Sternenzimmer betreut die Kinder im Alter ab 3 bis 6 Jahren. Dies wird auch Regelgruppe genannt. Im Nest werden im Mäusezimmer die Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren betreut.

In der Kindertagesstätte befinden sich ein großer Flur- und Eingangsbereich, ein Turnraum, ein Schlafraum, eine Küche, ein Büro, ein Personalzimmer, ein Abstellraum, Toiletten- und Waschraum mit Wickelmöglichkeit und ein Personal-WC. Ein großes Außengelände bietet viel Platz um dem großen Bewegungsdrang unserer Kinder gerecht zu werden.

Das Team

In unserem pädagogischen Team arbeiten 8 pädagogische Fachkräfte in Voll- und Teilzeit. Zudem arbeiten eine Hauswirtschaftskraft und eine Reinigungskraft in der Einrichtung.

Auch wenn alle Pädagogen für Sie und für Ihre Kinder da sind, haben alle Familien ihre festen Ansprechpartner oder eine feste Ansprechpartnerin aus dem Team. Wir bezeichnen sie als Bezugserzieher. Ihr Bezugserzieher ist gerade in den ersten Wochen für Sie da, er gewöhnt Ihr Kind in unsere Kita ein und spricht die Eingewöhnungsphase ganz individuell mit Ihnen ab. Später gibt Ihnen Ihr Bezugserzieher in Elterngesprächen eine Rückmeldung darüber, wie es Ihrem Kind bei uns geht. In der Regel bieten wir Ihnen pro Jahr ein Gespräch an. Natürlich können Sie jederzeit zu uns kommen, wenn Sie außerhalb dieser Gespräche ein Anliegen haben. Ihr Bezugserzieher begleitet Sie also kontinuierlich durch die Kitajahre. Aber auch bei uns gibt es personelle Veränderungen, aus persönlichen Gründen. Ein Wechsel des Bezugserziehers findet meist beim Wechsel vom Nest- in die Regelgruppe statt.


 

Die Pädagogische Arbeit

Der Schwerpunkt der Kita „Regenbogen“ liegt auf der Unterstützung der Erziehung der Familie. Die Kita ergänzt, begleitet und unterstützt die Familien bei der Betreuung der Kinder durch seine fürsorgliche Betreuung.

Im Mittelpunkt steht das Kind mit seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie Stärken und Schwächen. Das Kind wird als selbstständiges Individuum gesehen und so auf seinem Weg begleitet, unterstützt und bestärkt. Das Kita-Team sieht sich als Lernpartner, mit dem Kind auf einer Augenhöhe und setzt auf partizipative Arbeit.

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist dem Team der Kita „Regenbogen“ sehr wichtig, daher wird großer Wert auf respektvollen und vertrauensvollen Umgang gelegt.

Die Kita arbeitet nach dem „teiloffenen Konzept“ und dem „situationsorientierten Ansatz“. Dies bedeutet, dass die Kinder zwar festen Gruppen zugeteilt sind, aber jederzeit die Möglichkeit haben sich zum Spielen und gemeinsamen Frühstücken zu treffen. Das Ziel des „situations- und kindorientierten Arbeitens“ besteht darin, die Kinder aktiv in ihren Selbstbildungsprozessen zu unterstützen und zu begleiten, damit diese ihre Selbst-, Sach-, und Sozialkompetenz auf- und ausbauen. Gleichzeitig geht es darum, die Ressourcen der Kinder zu wecken, um sie in den verschiedenen Entwicklungsbereichen zu fördern. All das geschieht im Alltag durch die Beobachtung der Kinder.

Ein wichtiges Anliegen der Kita ist es, sich am kulturellen Leben der Ortsgemeinde teilzunehmen und sich zu beteiligen sowie eigene Veranstaltungen zu organisieren:

z.B.     - Teilnahme und Mitgestaltung des Kinderkarnevals in der Elztalhalle

            - Auftritte beim Senioren-Nachmittag

            - Gestaltung eines sog. Oma-Opa-Festes

            - Gestaltung eines Sommerfestes

            - und weiteren Veranstaltungen

Im Mäusezimmer werden unsere „Jüngsten“ nach dem Berliner Eingewöhnungsmodel eingewöhnt. In der Regel dauert eine Eingewöhnung ca. 2 bis 6 Wochen. Jedes Kind wird individuell auf das Kitaleben vorbereitet. Dabei ist sehr wichtig, dass ihr Kind eine sichere Beziehung zu einem Bezugserzieher aufbaut und sich trösten lässt. Das Kind bestimmt hierbei das Tempo des Beziehungsaufbaus.

 

Geschichte:

Am 08. Juli 1985 entschied sich der damalige Gemeinderat Kehrig einstimmig für den Bau eines Kindergartens in Kehrig.

Bis dahin besuchten die Kinder aus Kehrig den Kindergarten in Monreal. Im August 1987 wurde der Kehriger Kindergarten von Frau Kanzinger (Leiterin) und Frau Friese in Betrieb genommen. 30 Kinder besuchten von nun an die Einrichtung im Dorf.

Da die Kinderzahlen in den folgenden Jahren weiter anstiegen, wurde der Kindergarten um eine Gruppe und einen Mehrzweckraum erweitert. 1994 war der Einzug in die neuen Räumlichkeiten.

1999 besuchten bereits 54 Kinder den Kindergarten.

Mit Einführung des Rechtsanspruches für 2-jähige Kinder und dem vermehrten Wunsch nach Ganztagsbetreuung stand einem weiteren Um- und Anbau nichts mehr im Wege. 2011 öffnete die Nestgruppe ihre Pforten.